Kindern ein Lächeln ins Gesicht zaubern

Im Oktober 2022 besuchen 50 Mädchen und Jungen die sechs Grundschulen in Bad Vilbel: Die beiden Zweitklässler Ihor und Yaroslav und die beiden Drittklässler Dmitro und Polina gehen in die Ernst-Reuter-Schule (ERS) auf dem Heilsberg. Sie kamen kurz vor den Sommerferien an die ERS. Chafika Ben-Cherif unterrichtet gerade Deutsch, als die Tür des Klassenzimmers sich öffnet und Schulleiterin Nicole Apel mit Kornelia Schäfer und Hanne Mühle, beide vom Lions Club Bad Vilbel-Wasserburg, den Raum betreten. Mitgebracht haben Lions-Präsidentin Schäfer und Hanne Mühle eine Kiste voller Bilder- und Kinderbücher in ukrainischer Sprache.

Sofort erkennen die Kinder die kyrillische Schrift und sind begeistert. Sie sehen in die Kiste und nehmen sich gleich ein bis zwei Favoriten heraus. Aufgeregt tauschen sie sich untereinander aus. Beliebt ist besonders das ukrainisch-deutsche Kinderbuch „Guten Tag, Karlchen“ von Rotraut Susanne Berner. Die Geschichten der Reihe drehen sich um das Karnickel-Kind Karl. Er hilft Kindern ihren Alltag zu meistern und unterstützt die jungen Flüchtlinge während ihrer Zeit in Deutschland. Das zweisprachige Buch soll zudem die Sprachentwicklung der ukrainischen Kinder fördern und eine Brücke zwischen der ukrainischen und deutschen Kultur bauen.
Die Wasserburglöwen haben für jedes ukrainische Schulkind Bücher im Wert von 25 Euro gekauft. Hinzu kommen acht Bücher, die Buchhändlerin Karen Schulz von der Buchhandlung „Das Buch“, spendete. Die Kinderbücher in ihrer Muttersprache sind für die Schüler enorm wichtig, da viele Familien wohl so schnell wie möglich wieder in ihre Heimat zurückkehren wollen, wenn es die Lage erlaubt. „Es ist wichtig, dass die Kinder neben dem Erlernen der deutschen Sprache in kleinen Gruppen auch ihre Muttersprache in Wort und Schrift behalten und pflegen. Dabei können ihnen die Bilder- und Kinderbücher helfen“, betonten die beiden Lions. Das Duo freut sich im Namen aller Mitglieder, dass sie mit den Büchern den Kindern ein Stück Lebensfreude zurückbringen und Heimatgefühl in der Fremde schenken können. 
Die Lions hatten in Telefonaten mit den Vilbeler Grundschulrektorinnen erfahren, dass die Schulen bisher keine Kinder- und Bilderbücher in ukrainischer Sprache im Bestand ihrer Schulbibliotheken hatten. Und dass es auch keine Bücher oder Medien in ukrainischer Sprache für Kinder, Jugendliche und Erwachsene in der Stadtbibliothek Bad Vilbel gibt. Die Rektorinnen stellten Listen mit Wunschtiteln zusammen, die sie an den Lions Club weiterleiteten. Mit ihrer Spende unterstützen die Wasserburglöwen auch ukrainische Autoren, Illustratoren und Verlage. Der Frankfurter Moritz Verlag rief die Hilfsaktion „Ein ukrainisches Kinderbuch adoptieren“ ins Leben, die von mehreren deutschen Verlagen aufgegriffen wurde. Sie veröffentlichten Bilder- und Kinderbücher in ukrainischer Sprache für Kinder im Alter von drei bis zwölf Jahren und unterstützen mit dem Verkaufserlös Verlage in der Ukraine. Die Lions wünschen sich im Namen der Kinder, dass ihre Spende Schule macht und von vielen weiteren Service-Clubs und Organisationen aufgegriffen wird.